Über, Vita

Stefanie Clemen ist Zeichnerin, Alltags- und Langzeitforscherin.

Sie absolvierte erfolgreich eine Kindheit in Solingen. Danach studierte sie Kommunikationsdesign
an der Folkwangschule in Essen.

Mit der Diplomarbeit „Clems Tierleben“ gewann sie den 1996 Wissenschaftspreis der Sparkasse
Essen, woraus hervorgeht, dass es sich durchaus lohnt, sich mit den großen Auswirkungen von Kleinstlebewesen genauer auseinanderzusetzen.

Bereits während des Studiums begann sie, für verschiedene Magazine zu illustrieren, was sie
bis heute begeistert fortsetzt. Die Illustrationsstile variieren im Bezug auf die Themen.

Sie verwirklichte freie Buchprojekte mit Katharina Hagena „Grausi schaut unter den Stein“
das 2008 bei Bloomsbury, sowie „Albert Albatros albert“, das 2010 bei Dressler erschien.
In den letzten Jahren haben die beiden ein Literaturprojekt realisiert: Daumenkinos zu James Joyces „Ulysses“.

Seit 2013 gibt es Clem- Geziefer  aus Langzeitforschungsprojekten zu sichten:
die Temporuum Flux.

2019:

1.2019 Ausstellungsbeteiligung, Saragassomeer: 3 x3 Neuntichon mit Aalinnen

Februar bis März 2019 Geziefer „Temporuum Flux“ im Galerieraum „17vor“ Hamburg Blankenese

05.04.2019 Vernissage „Käfermanifest“, Finissage am 18.04.2019!

 

Projekte, die sie dringend verwirklichen möchte, sind:

Ein komplettes Forschungswerk zu den Clem- Geziefern!

Ausstellungen und einer Veröffentlichung des Clems- Tierleben und der Folgebände-

Eine realistische Möglichkeit als Künstlerin eigene Insekten und Geziefer zu kreieren, um damit die Artenvielfalt zu regenerieren.
Weitere Projekte mit Dr. K. Hagena.

Stefanie Clemen unterrichtet an der University Of Applied Sciences Europe.
Sie lebt, lehrt, forscht und zeichnet in Hamburg.